Hauptinhalt

eLearning mit Copernicus

eLearning beschreibt einen modernen Weg, sich Wissen anzueignen
Mit eLearning an unserer Schule den Computerführerschein (ECDL) erwerben.

Mit eLearning zum Computerführerschein

LPA – Die Europäische Union fördert im heurigen Jahr eLearning-Projekte über das Programm „Copernicus". In Südtirol kann man per eLearning den Europäischen Computerführerscheins (ECDL) erwerben. Vom Projekt sollen sich vorzugsweise Personen ab 50 Jahren angesprochen fühlen. Grundsätzlich können aber alle, die einen PC und einen Internetanschluss haben, mitmachen. Diejenigen, die noch keinen Computer besitzen, können über die „Lerncenter" der Landesberufsschulen am Projekt teilnehmen.

eLearning beschreibt einen modernen Weg, sich Wissen anzueignen. Direkt vom Arbeits- oder Wohnort aus schalten sich die Interessierten auf elektronischem Wege zu einem Wissensanbieter. So können beispielsweise Weiterbildungskurse besucht werden. Die Südtiroler Landesberufsschulen unterstützen das eLarning-Projekt. In sechs deutschsprachigen Berufsschulen kann so der Computerführerschein erworben werden.

Wie funktioniert das Ganze? Die Interessierten absolvieren die Vorbereitungsmodule für die einzelnen ECDL-Teilprüfungen am Computer via eLearning. Eigens geschulte Tutoren stehen online für Fragen und zur Hilfestellung zur Verfügung. Weiters sind mehrere Workshops geplant, um inhaltliche Fragen aufzuarbeiten und persönliche Kontakte zu ermöglichen. Die „eLehrlinge" werden auf ihrem Weg zum ECDL nicht alleine gelassen.

In der Pilotphase, die in den nächsten Wochen beginnt, ist die Teilnahme an den eLearning-Kursmodulen kostenlos. Die Kosten für die darauf folgenden Kursphasen sind noch nicht definiert, halten sich jedoch, auch aufgrund der Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF), in Grenzen.

Zugangsvoraussetzungen für diese Art des Lernens sind zwar ein PC und ein Internetanschluss. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel: Wer Interesse daran hat, durch eLearning den ECDL zu erwerben, jedoch keinen Computer besitzt, der kann an den Landesberufsschulen an den sogenannten „Lerncentern" arbeiten. Natürlich sollten Interessierte Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer besitzen.

Weitere Informazionen zum Thema: www.copernicus.bz.it/index_d.php

eLearning beschreibt einen modernen Weg, sich Wissen anzueignen

Folgende Berufsschulen beteiligen sich am Projekt:
Landesberufsschule “Dipl. Ing. Luis Zuegg” Meran

Landesberufschule Bruneck:

Landesberufsschule “J. Ch. Tschuggmall” Brixen

Landesberufsschule für Handwerk und Industrie Bozen

Berufsschule Dietenheim

Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg
(Autor: ohn)